• HALLERS LUJA

    HALLERS LUJA

    Ihre große Wandlungsfähigkeit, ihre vielen Fähigkeiten nutzend,
    bekamen die Zuschauer von Tanja Haller etliche Facetten der Glückssuche präsentiert und interpretiert.
    Das war komisch wie kritisch, mit Haller war ein echter Profi am Werk.
    Sie kann sprechen, singen, tanzen, turnen und von allem bekam das Publikum Kostproben in diesem Programm geboten.
    Und wie sie es pries, das Glück; ob als kreischendes Huhn, neugierige, allwissende Nachbarin,
    ob als obercoole Schönheitschirurgin oder als naives Starlet; Hallers schauspielerisches Können zeigte sich in machen Nummern
    gar im Sekundentakt. Eine Könnerin mit Stimme, Körper und Grips.
    Rhein-Neckar-Zeitung 01/16

    "Die quirlige Entertainerin konnte mit ihrem abendfüllenden Programm das vielfarbige Spektrum ihrer Talente ausleben;
    humorvoll, energiegeladen und kritisch zugleich lieferte sie ein schieres Feuerwerk an Wortwitzen, mal heftig, mal ganz zart.
    Am Ende wurde die spitzzüngige Künstlerin mit lang anhaltendem, herzlichen Applaus belohnt. Denn eines traf zu:
    Nach reichlich Lachmuskeltraining und viel Gehirnjogging verließen die begeisterten Zuschauer nach dem Gastspiel
    der Glücksexpertin Tanja Haller etwas glücklicher den Saal." RZ

    „Hallers Luja und langer Nachhall - das Programm hallt dank der teils kritischen, teils hintersinnigen Texte
    der wortgewandten Kabarettistin noch lange nach. Herzlicher Beifall!“ KStA

    "Ironisch und kritisch, witzig und doppelsinnig thematisierte die Sängerin, Kabarettistin und Schauspielerin
    mit Worten und ganzem Körpereinsatz die Suche der Menschen nach Identität, Glück und Verstand.
    Witzig und doppelsinnig hielt sie als Alleinunterhalterin mit ihren Sketchen und – mit ihrer wunderbar klaren Gospelstimme -
    thematisch passenden Chansons den Zuschauern einen Spiegel vor. Man erkannte sich oder andere wieder,
    wie Szenenapplaus und Gelächter deutlich machten.
    "Ich wollte schwierige Themen leicht rüberbringen, ohne erhobenen Zeigefinger",
    erklärte Tanja Haller die Zusammensetzung des Programms, ein Anspruch, der ihr bestens gelungen ist.
    Die Leichtigkeit, mit der sie komplexe Themen auf den Punkt gebracht hat, quittierten die Zuschauer
    mit viel Gelächter und kräftigem Applaus." Bonner Generalanzeiger
  • VON PIAF BIS PORTER

    VON PIAF BIS PORTER

    „Wunderbar unanstrengend und doch aufregend – Ein Genuss!“
    Darmstädter Echo

    „Unbedingt sehens – und hörenswert!“
    WAZ

    „Diese Stimme – ein unverwechselbares Timbre und scheinbar unendliche Möglichkeiten...!“
    Rheinische Post

  • MISTSTÜCK FÜR 3 DAMEN

    MISTSTÜCK FÜR 3 DAMEN

    "Im „Miststück für drei Damen“ widmen sich die Kabarettistinnen Tanja Haller, Sonja Kling und Beate Bohr mit viel Elan dem Thema Emanzipation. Auf der Bühne regieren die Frauen die Welt. Das Programm wechselt stetig zwischen kurzen Sketchen und Gesangseinlagen, und dabei beweisen Tanja Haller und ihre Mitstreiterinnen sowohl schauspielerisches als auch komödiantisches Talent. Der Humor des „Miststücks“ kommt hervorragend beim Publikum an. In ihren Sketchen mimen die Kabarettistinnen sogar absurde Charaktere wie eine weibliche Mrs. Hitler. Diese Führerin reagiert während der Lagebesprechungen mit ihren Heerführerinnen oft sehr emotional und rät ihren Mitstreiterinnen, den Feind bösartig zu ignorieren. Am Ende verteilt das Weib angesichts der aussichtslosen Lage statt Zyankali-Kapseln Minzbonbons für den frischen Atem." Campus Web 5/2012

    “Mit dem "Miststück für drei Damen" installiert das Pantheon eine neue Reihe. Nach der Premiere darf vermeldet werden: beide Daumen hoch! Die frisch-freche und mit großer Spiellaune dargebotene Nummernrevue überzeugt auf der ganzen Linie, ein äußerst seltenes Phänomen. Und mit Beate Bohr, Tanja Haller und Sonja Kling hat das "Miststück" drei sehr charmante Protagonistinnen zu bieten. ... Das fulminante Damentrio schießt aus allen Rohren: Gestählte Business-Bitches im verbalen Wettrüsten, ein scharfzüngiger Beitrag zur vorgeschlagenen "Herdprämie" der Union,
    eine schneidend gute Parodie auf Sylvie van der Vaart und geschmeidige Gesangseinlagen.
    Die mutigste und beste Nummer des Abends: Hitler als Frau im Führerbunker anno 1945, die statt Zyankali Globuli herumreicht und vor den "Wühltischen im Osten" warnt: "Da stehen die Tussen vor der Tür." Und an das vegetarische Kochbuch "Mein Mampf" erinnert.Was für ein Einstand! Weiter so, Mädels.“ Bonner Generalanzeiger 4/2012

    „In einem schwindelerregendem Tempo geht es von Rolle zu Rolle mit Gesang und Bauchreden, in den verschiedensten Dialekten und Stimmlagen und mit eigener Mimik und Gestik. Beate Bohr, Tanja Haller und Sonja Kling präsentieren sich abwechslungsreich und wandlungsfähig und wagen sich tief in den Klischee-Sumpf...“ Bonner Rundschau 4/2012
  • Andere

    CANCUN - Theater Tiefrot Köln
    Ein auf intelligente Weise unterhaltssamer Abend mit vier fabelhaften Schauspielern; vor allem Tanja Haller in der Hauptrpolle überzeugt mit einer gr0ßen Bandbreite von schnodderiger Komik bis zur tiefsten Verwirrung.
    KStA 11/09

    FAHRERFLUCHT - Pantheon Bonn
    (...)Die Beobachtung der ausdrucksstarken Mimik von Tanja Haller ist ebenfalls ein Genuss. Ein Wechselbad der Emotionen präsentiert sie als machtbesessene CDU - Politikerin, die den Mord an einem "vollpigmentierten" Mitbürger für sich ausschlachten will. Bonner Rundschau 9/09

    DIE MILLIONÄRIN- Theater Der Keller Köln
    (...)Tanja Haller, die einige wundervolle schräge Auftritte hinlegt, avanciert zum heimlichen Star des Abends.
    Kölner Express 5/09

    (...)doch vor allem eine Nebenfigur ragt heraus. Tanja Haller erweist sich in der Rolle von Jean-Jacques' Gattin Melanie als geniale Komödiantin, die selbst einer hochnäsigen Zimthzicke mit Fremdwörter-Problem ("Das ist ja eine Katakombe! Wir sind uriniert!") eine schräge Würde verleiht und die meisten Lacher erntet. KStA 5/09

    GANZE KERLE - Die Comödie Bochum
    Ganz wunderbar:Tanja Haller als Wirtin "Lola" Koschinsky. Ihr morgendlicher Auftritt ("Schuld war nur der Caipirinha") mit strubbeligen Haaren, verrauchter Stimme und Herz auf der Zunge ist ganz dicker und praller Boulevard.
    WAZ 1/08

    Unbedingt erwähnt werden muss Tanja haller, wie sie die "Lola" von der prolligen Schlampe ("ich habe gesoffen, um den Umsatz meiner Kneipe zu steigern") über die kleine, aber ungemein starke Frau bis zum glamourösen Zirkuspferd entwickelt.Das ist sehenswert.
    Rheinische Post 3/08

    Tanja Haller hat die laute, brüske Artvon "Loal" verinnerlicht und passt hervorragend in diese Rolle.
    Ruhrnachrichten Bochum 1/08

    TRATSCH IM TREPPENHAUS - Die Comödie Bochum
    Alles bliebe friedlich und ruhig, wäre da nicht die gewaltige Meta Boldt der Tanja Haller, eine Intrigantin im besten Sinne.(...) Allein wie Tanja Haller ihre Meta Boldt formt, das sollte man gesehen haben.
    WAZ 4/07

    Tanja Haller war der heimliche Star auf der Bühne.
    Rheinische Post 4/07

    STELLA - Theater Tiefrot Köln
    Tanja Haller zeigt Cäcilie als einen Charakter voller Tiefe und Vielschichtigkeit, der die Abstürze von höchstem Liebesglück in die tiefste Verzweiflung lebenserfahren und so bravourös zu meistern vermag,dass sie Fernando genauso beeindrucken wie letztendlich in die Flucht schlagen.
    Kölner 3/06
  • GLAUBE LIEBE HOFFNUNG

    GLAUBE LIEBE HOFFNUNG

    Wer von uns beiden ist die Diva?
    Tanja Haller mit ihrem neuen Programm "Glaube, Liebe, Hoffnung"
    Starke Stimme, starke Wtze: Tanja Haller (Bildunterschrift)
    Normalerweise müssen sich ja die Pianisten die Frotzeleien der Sängerin gefallen lassen.
    Bei Tanja Haller bekommt Gitarrist Gernot Sommer die volle Breitseite ab. „Wer von uns beiden ist die Diva? Du!
    Und bist noch nicht mal schwul.“ Wenn Haller bei der Premiere ihres neuen Musikkabaretts „Glaube, Liebe, Hoffnung“
    die kessen Lippen zu solchen Sprüchen schürzt, kringelt sich das Publikum vor Vergnügen. Aber nicht nur deshalb.
    Zwei Stunden (mit Pause) untermauert das Duo mit seinem Programm, „das aus rein psychohygienischen Gründen entstanden ist“, sehr bissig und sehr unterhaltsam, wofür man bei einem „Think-and-live-positive-Coach“ jede Menge Schotter bezahlen müsste: „Ich fnde es auch wichtig, dass man einen Glauben hat, dann ist man nicht so allein.“ Denn Gründe, um zu verzweifeln,
    gibt es allerorten: „Der Kapitalismus ist nicht böse. Der Kapitalismus ist clever.“
    Dazu singt die Haller mit ihrem wunderbaren Contra Alt bekannte Chansons und Welthits, die sie entsprechend umgetextet hat. Bei „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Kohle eingestellt“ lässt Marlene Dietrich grüßen, oder „Sunny“ wird auf einen umgedichtet, dessen Frisur an ein Meerschweinchen erinnert: “Donny“. Leitmotivisch lässt die Powerfrau ihr „Das regt mich auf“ erklingen.
    Und Aufreger gibt es jede Menge, nicht nur in der Welt der Politik und der Finanzen, sondern auch auf dem Beautysektor,
    wo die Haselnuss nicht nur schwarzbraun, sondern aalglatt zu sein hat und man Botox nicht mehr in die Haut, sondern gleich ins Hirn spritzen müsste: „Das macht sofort dauerhaft dumm und doof“. Ist aber auch keine Lösung: Denn „Leistung lohnt sich nicht“, frei nach Michael Holm, von dem 1974 nicht halb so schön gesungen. (sus)
    Wieder am 13.9., Atelier Theater, Roonstr.78, Karten-Tel: 0221/24 24 85
    Kölner Rundschau 8/16

    Wer am 18. März bei UnterhaltungsWert war, konnte vorab schon erste Ausschnitte aus Tanja Hallers neuem Bühnenprogramm erleben, bei dem sie vom furiosen Gitarristen Gernot Sommer begleitet wird: Dass die beiden haushoch gewannen,
    erwähnen wir an dieser Stelle nur der Vollständigkeit halber noch einmal. ;-)
    Gestern nun feierte "Glaube Liebe Hoffnung" Premiere im Atelier Theater - musikalisches Politkabarett vom Feinsten.
    Dass "keiner geht wie Obama" wussten UnterhaltungsWert-Besucher ja schon etwas länger. ;-)
    In ihrem Programm macht sich Tanja u.a. auch ein paar Gedanken zu einem gewissen Herrn Trump. Sehr lustig,
    sehr auf dem Punkt - wie der Rest des Abends. Der nächste Termin ist am 13. 9. Unsere Empfehlung des Tages: Hingehen!
    Daniela Abels, UnterhaltungsWert Köln 8/16